Lektion 3   -    Maqsoum (4/4)


Der Magsum ist einer der bekanntesten Rhythmen aus dem mittleren Osten und wird häufig beim Bauchtanz verwendet. Ähnliche Rhythmen sind der Beledi; Saidi und der Masmoudi.
Der Unterschied liegt im Vertauschen von Dums und Taks im Grundrhythmus. Deshalb können diese Rhythmen auch gut abwechselnd gespielt werden. Alle diese Rhythmen sind relativ einfach zu spielen, da sie in 4/8 unterteilt sind. Wichig ist hier aber das die entsprechenden Beats richtig akzentuiert werden. Betont wird im allgemein der 1.2. 4.5. und 7. Takt.
Diese Schläge können z.B. auch alleine vom Rigg zur Darabukka gespielt werden. Bei der Akzentuierung sollte man nicht zu sachte Schlagen. Der Grundrhyhtmus muss trotz der Füllungen immer deutlich zu hören sein. Zu Erwähnen ist noch der Sombati der allerdings auf dem 1. 3.4.5. und 7. Takt betont wird.

Anmerkung: Die Tabelle ist in 8/4 unterteilt (Halbe Geschwindigkeit)     L=link f=fast s=slow
1 + 2 + 3 + 4 + 5 + 6 + 7 + 8 + L f s
Dum - TAK - - - TAK - Dum - - - TAK - - - (1) ../../Midi/DT-TD-T- ../../Midi/DT-TD-T-
Dum - TAK - tak kah TAK - Dum - tak kah TAK - tak kah (2) D-T-tkT-D-tkT-tk D-T-tkT-D-tkt-tk_slow
Dum kah TAK kah tak kah TAK kah Dum kah tak kah TAK kah tak kah (3a) DkTktkTkDktkTktk DkTktkTkDktkTktk
Dum - TAK kah tak kah TAK kah Dum kah tak kah TAK kah tak kah (3b) D-TktkTkDktkTktk D-TktkTkDktkTktk
Dum - TAK kah tak kah TAK kah Dum kah tak kah TAK - tak kah (3c) D-TktkTkDktkT-tk D-TktkTkDktkT-tk
Dum - TAK kah tak kah TAK kah Dum - - - TAK - - - (4a) D-TktkTkD---T--- D-TktkTkD---T---
Dum - TAK - - - TAK - Dum - tak kah TAK kah tak kah (4b) D-T---T-D-tkTktk_ D-T---T-DktkTktk_
(4ab) D-TktkTkD-tkTktk D-TktkTkDk-kTktk
R - R - r l r - R - r l r - l r (5) R-R-rlr-R-rlr-lr R-R-rlr-R-rlr-lr_slow
R - R - r l r - - - r l r - l r (6) R-R-rlr---rlr-lr R-R-rlr---rlr-lr_slow
(4ab&5) D-TktkTkD-tkTktk D-TktkTkDk-kTktk
r l r l r l r l r l r l r l r l Darabukka Hilfe   Rigg Hilfe Zimbel Hilfe

In dieser Übung wird hauptsächlich der Maqsoum eingeübt.

  1. Grundrhythmus

    Schwierig sind am Anfang vor allem die Pausen. Als vorübergehende Hilfe kann man in den Pausen mit Luftschlägen arbeiten. Der Grundrhythmus wird hier nur mit der rechten Hand geschlagen.

  2. Aufgefüllt mit Brücke

    Damit der Rhythmus nicht so eintönig klinkt kann man am Ende der Taktsequenz (8+) eine sogenannte Brücke einbauen. Es klingt besonders interesant wenn man im Wechsel die Brücke z.B. nur bei jedem 2. mal und ab und zu nur den Grundrhythmus spielt.

  3. Geschlossen

    Bei der geschlossenen Version (3) sind alle 16 Takte belegt. Hier ist es besonders wichtig das man den Grundrhythmus stark akzentuiert. Der erste Schlag kann ruhig etwas lauter sein, da man sonst leicht die Orientierung verliert. Es bedarf hier einiger Übung. Interesanter klingt es wenn man z.B. das Fill-in bei 1+ und/oder auf 7+ weglässt. Man kann sich hier auch noch weitere Varianten einfallen lassen. Allerdings sollte das DT-TD-T- noch deutlich hörbar sein.

  4. Darabukka und Riqq

    In diesem Beispiel wird das Zusammenspiel zwischen Rigg und Darabukka geübt. Das Riqq und die Darabukka spielen beide den Hauptrhythmus wobei die Verzierungen (Fill-In) bei der Darabukka am Anfang der Sequenz und beim Riqq am Ende eingefügt werden. Wenn der zweite Spieler fehlt, dann einfach die entsprechende Midifile 4a oder 4b starten und den zweiten Part dazuspielen.

    • (4a)  = Darabukka
    • (4b)  = Riqq
    • (4ab) = Beide zusammen

  5. Zimbeln Maqsoum

    Dieser Zymbelbeat passt sehr gut zum Maqsoum und dem Masmoudi Saghier (Beledi).
    Die Zymbeln werden im Wechsel 3-1-3-1-3-1 gespielt und die Hauptschläge entsprechend betont.

  6. Zimbeln Maqsoum mit Pause

    wie Beispiel 6 nur wird jetzt der 5. Schlag wegelassen.


  7. Zusammenspiel von Darabukka, Riqq und Zimpel

    In diesem Beispiel wird zu dem Spiel der Darabukka und des Riqqs noch das Zimbelspiel hinzugefügt.



Impressum  Copyright © 2005 H.Weber at http://dumtak.de
Last update: 22.08.2011